Denkmal-Dampflok 77.250 kehrt nicht Heim erster Teil

Öffentliche Mitteilung des Eisenbahnclubs Schaan-Vaduz

Öffentliche Mitteilung des Eisenbahnclubs Schaan-Vaduz Denkmal-Dampflok 77.250 kehrt nicht heim nach Schaan „Eisenbahnromantischer" fauler Zauber! „Ein Denkmal kehrt heim", so wurde einst in einem Bericht vollmundig angekündigt, den die Fürstlich Liechtensteinische Eisenbahn Romantik Stiftung in dem Info-Magazin der Gemeinde Schaan bereits schon in der Ausgabe vom Sept. 2006 publizieren liess. Seltsamerweise wurde nur ein Jahr später auf einem Flyer „Schaaner Loki" der auf der Post in Schaan verteilt wurde, wiederum marktschreierisch verkündet, dass die Lok Ende 2007 in der Nähe des neuen Busbahnhofs in Schaan aufgestellt werden soll, obwohl die Lokomotive erwiesenermassen zu diesem Zeitpunkt noch zerlegt in tausend Einzelteilen im Eisenbahnausbesserungswerk ZOS Ceske Velenice CZ auf der Werkbank lag. Von wegen kehrt zurück, von einer Lok am Bushof ist bis heute nichts zu sehen! Immer wieder wurde in allen möglichen Medien die Rückkehr und Aufstellung der Lok in Schaan seitens der Stiftung angekündigt. Es wurde in diesen Publikationen sogar der Versuch unternommen, unseren Verein für die Verzögerungen verantwortlich zu machen, aber trotzdem soll sie nun mit Volldampf in den Heimathafen kommen, lautete es weiter seitens der Stiftung. Alles nur fauler Zauber, denn das angebliche Juwel „Schaaner Loki" ist bis heute, Jahre später nicht da wo sie von rechts wegen hingehört. Hinterhältige Machenschaften! Wir hatten bereits schon im April 2006 nach dem völlig mutwilligen und reichlich hinterhältigen Rauswurf unseres Vereins aus der Stiftung, in den Landeszeitungen unter dem Titel „Eklat bei der Fürstlich Liechtensteinischen Eisenbahn Romantik-Stiftung" die Öffentlichkeit und die Regierung, insbesondere das Ressort Kultur darauf aufmerksam gemacht, dass es dem Stiftungsrats-Präsidenten und Treuhänder Walter Beck nicht gelingen wird, die Schaaner Dampflok dauerhaft nach Schaan zurück zu bringen. Trotz allen unseren Warnungen wurde seinen Machenschaften tatenlos zugesehen, obwohl allen Beteiligten völlig unmissverständlich klar gemacht wurde, was geschehen war. Es wurde akzeptiert, wie sich Walter Beck zusammen mit der Hilfe des Stiftungsrats Edmund Brenner aus St. Pölten Österreich ohne auch nur den geringsten Widerstand diese Stiftung mit samt der Schaaner Lok 77.250 unter den Nagel riss. Weiters wurde auf keine der Fragen unserer letzten Kommentare zu diesem Thema in den Landes-Zeitungen von seitens des verantwortlichen Ressorts geantwortet. Es wird weiterhin versucht, so zu tun als ob nichts geschehen wäre. Die zuständigen Stellen versuchen die Angelegenheit einfach zu ignorieren.

Weitere Informationen auch auf www.eisenbahnclub.li

Eisenbahnclub Schaan-Vaduz

 

Joomla templates by a4joomla